Termine

Informationsveranstaltungen

Oberhelfenschwil: Montag, 20. Mai 2019, 20.00 Uhr, Sonnenberghalle

Hemberg: Dienstag, 21. Mai 2019, 20.00 Uhr, Kirchgemeindesaal Hemberg

Neckertal: Mittwoch, 22. Mai 2019, 20.00 Uhr, Turnhalle Brunnadern

 

Grundsatzabstimmung 2019

Am 30. Juni 2019 ent­schei­det das Stimmvolk von Hemberg, Neckertal und Ober­helfenschwil, ob die Vereinigung der drei Gemeinden eingehend geprüft werden soll. Mit einer Zustimmung in allen drei Gemeinden erhalten die Behörden den Auftrag, die Auswirkungen zu evaluieren und diese in einem Vereinigungsbeschluss festzuhal­ten. Lehnt eine Gemeinde die Grund­satzabstim­mung ab, ist der Prozess zwischen den drei Gemeinden beendet. Es bestünde die Möglich­keit, die Vereinigung mit einer anderen Gemeinde-Zu­sammen­setzung neu zu starten.

 

Vereinigungsbeschluss 2021

Der Vereinigungsbeschluss wird den Stimmbürgerinnen und Stimm­bürgern am 13. Juni 2021 vorgelegt, ebenso die Inkorporationsvereinbarungen der Schulgemeinden. Der Vereinigungsbeschluss regelt unter anderem:

 

1. Organisation der Behörde

2. Verwaltungsorganisation

3. Vereinigung der drei Gemein­den zu einer Einheitsgemeinde

4. Inkorporation der Schulen in die Einheitsgemeinde

5. Organisation der Gemeindebe­triebe

6. Neuer Name und Wappen

 

Bei einer Zustimmung in den drei beteiligten Gemeinden ist die Vereinigung entschieden.

 

Wahl neuer Behörden 2022

Im Anschluss an den Vereinigungs­beschluss wird ein Konstituierungs­rat gebildet, der die Vorbereitun­gen für die neue Gemeinde treffen wird. Im Wesentlichen arbeitet dieser die neue Gemeindeord­nung aus, ver­anlasst die Inkor­poration der Schu­len in die Einheits­gemeinde und be­reitet die Wahlen sowie das Bud­get vor. Über die Gemeindeordnung ent­scheidet das Stimmvolk voraus­sichtlich am 13. Februar 2022. Die Wahlen der neuen Behörden sind am 15. Mai 2022 vorgesehen, so dass die neue Gemeinde am 1. Januar 2023 starten könnte.